Wie alles begann: Energieleitlinie

Die Gemeindeverwaltung Kall hat in Zusammenarbeit mit der energie nordeifel (ene) und unter Begleitung eines externen Moderators im Frühjahr 2010 eine Energieleitlinie für die Gesamtgemeinde entwickelt.

 

Diese Energieleitlinie der Gemeinde Kall soll den Rahmen für eine langfristig nachhaltige Entwicklung der Kommune im Hinblick auf Energieeffizienz, Energieeinsparung und somit die deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen bilden.

 

Die Leitlinie zeigt Handlungsfelder in den folgenden Bereichen auf:

 

- Energieerzeugung

- Energieverteilung

- Energieverbrauch

- Energieberatung

- Organisation und Finanzierung

 

 

 

Dabei wird u.a. auf den bereits erreichten Reduzierungen der CO2-Emissionen (ca. 20% von 2000 bis 2009) und den dahinter stehenden vorbildlichen Maßnahmen aus der Vergangenheit aufgebaut.

 

Beispielhaft sind hier die bereits errichteten mehr als 140 Anlagen (privat und gewerblich) zur regenerativen Energieerzeugung (Biogas, Photovoltaik, Windkraft, Blockheizkraftwerke – davon drei PV-Anlagen und ein BHKW von der Kommune betrieben) zu nennen, wie auch die Beratungsprogramme für den Privathaushalt und den gewerblichen Bereich und der Aufbau einer Beratungskompetenz in der und für die kommunale Verwaltung.

 

 

Auf Basis der formulierten Handlungsfelder werden z.B. im Rahmen der Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes (z.B. IKSK) geeignete, konkrete und aufeinander aufbauende und abgestimmte Maßnahmen im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich entwickelt.

 

 

Dies soll wesentlich dazu beitragen, die CO2-Emissionen in der Gemeinde Kall, resultierend aus der Nutzung unterschiedlicher Energieträger und -quellen, bis zum Jahr 2020 um weitere 20% gegenüber dem Vergleichsjahr 2009 zu senken. Dies würde nach jetzigem Kenntnisstand eine Reduzierung der CO2-Emissionen gegenüber dem Jahr 1990 um mehr als 40% bedeuten und somit die Ziele der Bundesregierung übertreffen.

 

Zentrale Akteure bei Verfolgung, Detaillierung und Umsetzung bzw. Umsetzungsbegleitung der nachfolgenden Handlungsfelder sind die Gemeindeverwaltung Kall in enger Kooperation mit den regionalen Energie- und Wasserversorgungsunternehmen sowie die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Kall mit ihrem Engagement.